Erlebnispädagogik

04. März 2014

Moskau sieht die Besetzung der Krim nach russischem Recht als legal an. Es gehe um den Schutz der Minderheiten, so Präsident Putin. Man nehme diese Verpflichtungen sehr ernst und sehe mit Besorgnis die Situation russischer Minderheiten in Polen, Ungarn, der Schweiz und Großbritannien. Noch sehr viel mehr in der Minderheit seien Russen aber zunächst in Frankreich, Norwegen und Spanien, ließ derweil der Kreml-Chef auf einer eilends einberufenen Pressekonferenz auf dem Fluzzeugträger Admiral Kusnezow verkünden, der sich derzeit auf Flottenmanöver im Bodensee befindet. US-Präsident Obama reagierte mit Besorgnis auf die Entwicklungen und denke über schärfste Sanktionen nach (erhobener Zeigefinger, sorgenvolle Miene, evtl. ohne Nachtisch ins Bett) müsse sich zuvor allerdings mit seiner Frau besprechen, da er laut Haushaltsplan diese und nächste Woche mit dem Küchendienst dran sei. Unterdessen setzt die EU weiter auf Verhandlungen. Da die russische Regierung derzeit aber “leider unabkömmlich” sei, so der russische Außenminister bedauernd, werde man die Gespräche eben mit der sowjetischen Teilrepublik Schweiz fortsetzen (Davos z.B. sei um diese Jahreszeit ja auch sehr idyllisch).


Wir sind die Spinner

25. Februar 2014

Bundespräsident Gauck muss aufgrund seiner Äußerung im vergangenen Jahr “Wir brauchen Bürger, die auf die Straße gehen und den Spinnern ihre Grenzen aufweisen” heute in Karlsruhe vor das Verfassungsgericht. Die NPD will von den obersten Bundesrichtern eindeutig geklärt wissen, dass mit den Spinnern damals sie gemeint sei.

“Wir wollen unser verfassungsgemäßes Recht in Anspruch nehmen, als Spinner bezeichnet zu werden”, so ein Sprecher der familienfreundlichen Wertepartei. “Das Gericht muss ein für allemal klären, dass Gauck mit den Spinnern uns gemeint hat. Wir sind diese Spinner und wir bestehen darauf, von Gauck als solche bezeichnet worden zu sein.”

Karl-Hans Butzke, der Sprecher des parteiinternen Nachkriegsveteranenbundes fügte aufgebracht hinzu: “Selbst die Russen erkennen seit Putin inzwischen an, dass wir Spinner sind. Aber den feinen Herrn Präsidenten unseres Vaterlandes scheint das ja nicht zu kümmern. Sollen wir unsere Grenzen denn für jeden dahergelaufenen Spinner öffnen? Diese uns aufgewiesenen Grenzen müssen geschützt werden, so einfach ist das! Wir Nachkriegsveteranen haben in den Jahren ’67 bis ’69 schließlich unsere Gesundheit und unser Leben gegen die verdammten Hippies aufs Spiel gesetzt. Wir werden uns diese Spinnerei doch jetzt nicht so einfach wieder nehmen lassen.”


Gut gerüstet …

23. Februar 2014

Die Kämpfer auf dem Maidan sollten nicht nur als leuchtendes Vorbild für Durchhaltevermögen und Opferbereitschaft dienen, sondern auch für all diese fehlgeleiteten Walking Dead-Fans die glauben, dass man die Zombie-Apokalypse im Unterhemd überleben könne:

http://www.20min.ch/ausland/news/story/18706696

http://www.spiegel.de/fotostrecke/ukraine-das-volk-stuermt-janukowitschs-residenz-fotostrecke-111464-21.html

PS: Bruce Willis einmal ausgenommen. Der überlebt nur im Unterhemd.


Moralische Überlegenheit

30. Januar 2014

Die Amis sind sowas von bekloppt: fordern tatsächlich per Online-Petition die Abschiebung von Justin Biber … Naja, ich wende mich dann mal wieder Sinnvollerem zu – äh, kennt zufällig jemand den genauen Link zu dieser Petition mit der ich den blöden Lanz abservieren kann?


Beobachtungen einer verkommenen Gesellschaft

28. Januar 2014

In was für einer Welt leben wir eigentlich, in der sich Kinder lautstark darüber aufregen, dass sie wegen der Bahn zu spät in die Schule kommen?!


Ski-Unheil

06. Januar 2014

Nach neuesten Medienberichten wechselte der Zustand von Angela Merkels Hintern im Verlauf des Tages von kritisch zu weniger kritisch. ARD und ZDF senden live aus dem Kanzleramt, wo sich spontan eine Gruppe Fans versammelt hat um für die Genesung des Arschs zu beten. Im Schutz der Menge soll sich offenbar ein als Mönch verkleideter Reporter mitten … hinein … geschlichen … ach nee, das war doch nur wieder der Pofalla. Die Kanzlerin jedenfalls lässt durch ihren Pressesprecher ausrichten, dass ihr das alles am Allerwertesten vorbeigehe.


Schöner sterben

16. Dezember 2013

Eine Frau als Verteidigungsministerin? Na wenn ich als Soldat schon sterben müsste, dann doch lieber für eine Frau als für einen mittelalten, dicken Mann mit schütterem Haar.


Brett vorm Kopf statt Mauer

05. Dezember 2013

Heule, heule, Ossi, Wähwähhh: Zwischenruf einer Studentin: “Ein Ossi ist kein Ossi”
Gebt der jungen Frau ein Taschentuch zum Tränen abwischen und eine Banane einen Lolli. Dass die Ossis aber auch alle immer so wehleidig tun müssen … wenn ich solche Artikel lese, wird es mir immer ganz peinlich um die Nase, dass ich selber dort geboren bin. Uend ooch noch in Socksn! (schreibt man das so?) Doppeltes Pech: Der beanstandete Begriff wurde darüber hinaus sogar im Osten erfunden. Ein Glück gehen zumindest jene Ossis die ich kenne ganz entspannt mit den üblichen Frotzeleien um.

PS: Grad auf Wikipedia gelesen, dass ich scheinbar ja doch gar kein “Wossi” bin. Ja wie nennt man denn dann einen Ossi korrekt, der im Westen Fuß gefasst hat? Doch nicht etwa Ösi?


Modefragen

28. November 2013

Was waren das noch für Zeiten, als man den deutschen Touristen im Urlaub direkt auf den ersten Blick erkannte: Weiße Socken in den braunen Sandalen, hässliches Kurzarm-Hemd, viel zu enge Shorts, und auch beim noch so kurzen Spaziergang im Kurpark die Jack Wolfskin-Survival-Ausrüstung am Mann; Safari-Kopfbedeckung, Deuter-Rucksack und Nordic-Walking-Stock inklusive. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt – jetzt musste man sich in ihrer Gegenwart nur noch auf Englisch unterhalten und schon brauchte man keine lästigen Fragen mehr über die Herkunft beantworten (“Komsch Du au aus Schtuagard?”) oder Gruselgeschichten über Gefahren im Dschungel lauschen (“Dann hab ich den Vorhang aufgemacht und da stand ein Einheimischer vor dem Fenster!”). Aber heutzutage geht es mir immer öfter so, dass ich zu meiner Freundin “Danger, German Tourist Ahead … ” murmele und die hinterhältigen Gauner stellen sich überraschend als waschechte Briten heraus!

Sind wir Deutschen den wirklich so erfolgreich und beliebt in der Welt geworden, dass sogar Ihr es für nötig haltet uns nachzuahmen? Könnt Ihr nicht einfach die spleenigen, irritierend altmodischen und irgendwie entspannt bodenständigen Menschen bleiben, die wir so liebgewonnen haben? Was kommt als Nächstes? Bratwurst-Burger im Pub? Rechtsverkehr im Puff? Deutsches Bier (ach das habt Ihr ja schon, Ihr Deppen) oder am Ende noch die Kehrwoche?! Gott bewahre … dann ziehe ich mir aber wirklich meine Jack Wolfskin-Winterjacke über und wandere nach Island aus.


Auf den Zahn gefühlt

30. Oktober 2013

Dass meine alte Amalgam-Füllung ausgetauscht werden musste, weil laut Zahnarzt die Sendeleistung stark nachgelassen hat, sehe ich ja noch ein, aber warum soll ich mir jetzt ein Nutzerprofil unter NSA.org anlegen?


Seite 2 von 491234...Letzte »