Einer für al …so jetzt nicht wirklich. OneNote von Microsoft

Wer schon immer mal wissen wollte, warum ich bislang Apple den Microsoft-Produkten vorgezogen habe, hier ein tagesaktuelles Beispiel:

OneNote auf dem neuen ACER Convertible-Book installiert und mit dem Microsoftkonto verknüpft. Soweit okay.

Will Verzeichnis öffnen, das ich, wie man das halt so macht, mit einem Passwort geschützt habe.

OneNote sagt mir: „Leider können wir diesen Abschnitt nicht öffnen, da er mit einem Kennwort geschützt ist.“

You dont say

Und das ist auch korrekt so. „Wir“ können das nicht.
„Wir“ würde ja euch einschließen, und „ihr“ sollt das ja auch gar nicht. Das geht euch nichts an. ICH will es öffnen. Und ICH will zu diesem Zweck ein Passwort eingeben. Meines. Das ihr nicht kennt.

Nur leider gibt mir OneNote außer dieser obigen Meldung KEINERLEI MÖGLICHKEIT, ein verfi… ein verflu … ein Passwort einzugeben!

Gngnn …

In Ordnung, es gibt ja ein Fehlermeldungs-Ausrufezeichen in der Ecke, das man anklicken kann. Wenn man das tut (wenn „wir“ das tun …), kommen „wir“ zu einem Fenster, das „uns“ sagt:
Es liegt ein Problem mit diesem Abschnitt vor. > Weitere Informationen.

Klickt man den weiterführenden Link, kommt man auf die Hilfeseite von Microsoft.
Im Browser.
Klick.

Problembehandlung bei OneNote-Fehlern.
Klick.
Scroll,
scroll,
scroll,

OneNote kann die Seite oder den Abschnitt nicht öffnen.
Ja, genau.

blablabla …
Probieren Sie Folgendes:
– öffnen sie es in der Desktopversion, in der …
Nein. In der Dektopversion funktioniert es ja. Nur nicht auf diesem Rechner, der ja keine Desktopversion … Okay, nächste Möglichkeit?
– Posten Sie das bei Ihnen aufgetretene Problem in den OneNote-Foren auf Microsoft Answers.

Gut, das ist immer eine Lösung und hier haben wir ja auch den Link.

 

one-note-community-microsoft
AAAAAAAARGGGHHHH…

Das heißt dann: Das Microsoft-Produkt OneNote läuft auf dem Microsoft-System Windows auf der Tabletversion schlechter als auf nem Apple Desktop-Rechner. Oder falls das eine Fehleinschätzung sein sollte, dann gibt es keinerlei logische, selbsterklärende oder gar intuitive Lösung für das Problem.

And that’s how I mett your wurst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *