T.S. Orgel Blog-Tour oder -Tortur?

Ich trage mich ja schon eine ganze Weile mit diesem Gedanken. auf jeden Fall länger, als mir bewusst ist, dass es diese Bezeichnung überhaupt gibt: Kollegin Andrea Bottlinger aber hat diese Idee mit ihrer aktuellen Blog-Tour wieder in die vorderen Ränge meiner irgendwann-to-do-Liste geschubst.

Diese Idee, mit Gastbeiträgen andere Blogs und Blogger heimzusuchen. Das heißt nicht nur, von denen interviewed zu werden (kann man sicher auch mal wieder tun, ist aber nicht Sinn und Zweck der Aktion. Stattdessen mal wieder zu unterschiedlichen Themen rund um Schreiberei und Fantasy mehr oder minder schlauen Senf von mir (oder – sofern es auf T.S. Orgel oder auch nur „Orks vs. Zwerge“ bezogen ist – von uns) zu geben und das eine oder andere Schmankerl aus der Schreiberei, das derzeit auf der Festplatte virtuelle Spinnweben ansetzt, unter die Leute zu werfen. Sowas wie die verworfenen ersten Seiten von „Orks vs. Zwerge“ oder ein auf Halde liegendes Interview des Premierenauftrittes unserer Darsteller. Oder auch Dinge zu unserer aktuellen Arbeit zu schreiben.
Zugegeben, die Idee ist weder neu, noch von mir, aber wir haben das vor Jahren schon mal gemacht – und gerade hätte ich Lust, das mal wieder zu beleben.

Den einen oder anderen Blogger und Rezensionskollegen habe ich schon angesprochen, aber warum nicht mal allgemein in die Runde gefragt:
Würde euch das interessieren? Will das überhaupt jemand lesen? Verfolgt ihr derartige Projekte oder macht ihr dabei mit? Oder aber geht euch derartiger Aktionismus eher auf die Nerven (oder interessiert ohnehin keine Sau)?
Ich habe keine Ahnung. Wenn das dann keiner lesen will, wird’s ja doch eher zu einer Tortur, das durchzuziehen.

Wobei für mich in dieser Hinsicht doch ziemlich unerfahrenen und wohl auch blauäugigen Menschen die Frage im Raum steht:
Buchblogger? Oder lieber die Blogs anderer Autoren? Beides?

Ich stelle mir vor, eine Tour mit 10 Stationen zu machen und das Ganze auf unserer T.S. Orgel-Seite zu begleiten, damit man den Überblick behält.Einmal die Woche, jedes Mal woanders. Im Moment habe ich erst zwei oder drei Anlaufstationen, also fehlen mir da noch welche, bis die Aktion auf die Reise gehen kann. Wenn ihr also Vorschläge habt, wo wir Station machen sollten (oder auch selbst Interesse daran, als Gastgeber für eine Station zu fungieren) – immer her damit. Da wir keine Ahnung haben, sind wir für eine Menge offen und für gute Ideen dankbar.

Und bis dahin kann ich nur empfehlen, Andreas Tour zu folgen. Sieht nach einer Menge Spaß aus und liest sich interessant.

2 comments for “T.S. Orgel Blog-Tour oder -Tortur?

  1. 19. April 2013 at 17:18

    Um mal einen kurzen Erfahrungsbericht abzugeben: Mir macht es sehr viel Spaß, und in den Buchblogs, bei denen ich zu Gast bin, gibt es durchaus interessierte Kommentare dazu. Also komplett umsonst ist es nicht, und offensichtlich scheinen es auch ein paar Leute lesen zu wollen.

  2. Anja
    19. April 2013 at 18:06

    Ich finde das interessant und habe Andreas Blogtour bisher mit viel Neugier und Spaß verfolgt.
    Ich liebe solche Hintergrundinfos.

    Also, ran an den Speck, und über verworfene Szenen würde ich mich freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *