Sound Trek – Into BRAAAAAHHHH!

Ich finde den neuen Trailer zu Star Trek ja ziemlich schick.
Andrea hat recht – er sieht gar nicht Star Trekig aus – was ich persönlich aber als Pluspunkt werte. Der konsequente Neustart des Franchise sollte ja auch besser nicht aussehen wie der ganze alte Krempel, dem ja doch inzwischen ganz schön der pre-Millenniums-Mief anhaftet. So ehrlich muss man sein, selbst wenn man es damals gern gesehen hat.

ABER: Von der ersten Sekunde an sah der Trailer so aus, dass ich auf eines gewartet habe:

BRAAAAAAH!

BRAAAAAAH!

BRAAAAAAH!

Ich wurde leider nicht positiv überrascht.

Ehrlich? Musste das wirklich sein?

Seit Christopher Nolans „Inception“ scheint es in Hollywood nur noch ein einziges Mittel zu geben, um eine Atmosphäre von düsterer Bedrohung und bevorstehender opulenter Gewalttätigkeit zu vermitteln. Hans Zimmers „Inception Horns“, akute Gefahr für jede Bass-Box und akustisches Signal für „The shit’s gonna hit the fan. Right about … BRAAAAAAH!!“

Wobei das nicht nur für Hollywood-Blockbuster gilt, sondern auch für Videospiele, Fernsehserien, Box-Trailer des ZDF und vermutlich ganz demnächst auch für Buchtrailer im Netz.

BRAAAAAAH! ist schlicht das neue Ba – BAM – Ba – BAM – BaBAM – Ba BAM, Ba BAM, … Das ikonische „JAWS“-Thema

hat endlich einen Nachfolger gefunden.

Aber wenn man es wirklich in JEDEM Trailer verwenden muss, wird es langsam verdammt öde.
Ich warte jetzt darauf, dass die neue Sandmännchen-Staffel mit BRAAAAAAH! anfängt …

Fangen wir mit dem Original an:

Weitere Beispiele?

 

Und eine prominente Variation des Themas:

 

NACHTRAG:
Ich bin nicht der Einzige, dem das so geht.
Schön zusammengefasst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *