Orks, Zwerge und Piraten

Schon spannend. Das Buch ist gerade mal eine Woche draußen und somit als eBook erhältlich und ich finde ohne Aufwand schon ein gutes halbes Dutzend Möglichkeiten, es … na, sagen wir „im Sinne der Piratenpartei filezusharen“. Arrr!

Es ehrt mich ja irgendwie – aber mögen muss ich das nicht wirklich, oder?

Dafür sind gleich 6 der Romane in der Thalia-Filiale in Aschaffenburg auf dem großen Tisch. In den drei Buchhandlungen bei uns im Ort allerdings noch keines (Stephan R. Bellems „Bluttrinker“ haben sie dafür nach kurzer Pause wieder da. Der Stephan scheint Fans hier zu haben. *g*).

Doch, das so im Buchhandel liegen zu sehen ist nochmal etwas cooler als Belegexemplare daheim oder der Anblick auf amazon. *g*

2 comments for “Orks, Zwerge und Piraten

  1. 10. Oktober 2012 at 08:34

    Oha, anonymes Durch-die-Buchläden schleichen, um das eigene Werk auf den Auslagetischen zu begutachten… wer würde denn sowas bloß machen?
    ;-)

  2. 10. Oktober 2012 at 10:04

    Mit der albernen Vorstellung im Hinterkopf, wenn man nur lang genug um das Fantasyregal herumstreiche, würde man möglicherweise irgendwann angesprochen:
    „Sagen Sie mal, Sie kommen mir irgendwie bekannt vor.“
    (errötend) „Ja also wissen Sie, ich bin der Autor dieses …“
    „Jetzt habe ich es: Ich habe Sie doch letzte Woche bei Aktenzeichen XY ungelöst gesehen. Oh mein Gott! Sie sind doch dieser Sittenstrolch da aus …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *