Hallo Mountain Lion – R.I.P. Freehand und Quark XPress

Deswegen mag ich meinen Mac:
Update beschlossen, rund 4 GB Systemupdate aus dem Netz gesaugt, drei Klicks, eine Systempassworteingabe und 40 Minuten Wartezeit später läuft das nagelneue System.
Zwei Klicks weiter und alle Programme haben ihr nötiges Update.

Das einzige was Probleme macht, natürlich: MS Word (als ob das je problemlos lief) und Corel Paint.
Ha. Hätte mich auch gewundert.

Ich muss mich jetzt nur endgültig von meinem QuarkXPress verabschieden. aber das habe ich auch vor etwa 3 Jahren das letzte Mal verwendet und werde ganz sicher kein Geld mehr dafür ausgeben. Good riddance.

Somit bleibt als einziger Wermutstropfen, dass jetzt auch das Freehand MX nicht mehr funktioniert. Aber dafür, dass das vor Jahren das letzte Mal geupdatet wurde und ein schon lange eingestelltes Programm ist, grenzte es ohnehin an ein wunder, dass das über so viele systemupdates noch funktionierte. Ich werde es trotzdem ab und an noch ein ganz klein wenig vermissen, weil es einfach viel handlicher als Illustrator war.

Ansonsten tut alles, was ich brauche. Back to work.

 

PS:
FUCK.

Das update war doch ein Fehler.
Warum? Weil OKI, dieser Drecksverein, unfähig ist.

Mal ehrlich – ich hab einen Farblaserdrucker — da ist diese Meldung hier doch wohl völlig Panne:

Driver availability: C3300 GDI: End November 2012

Jetzt sitz ich wieder nur mit einem Tintenstrahldrucker rum.  3,5 Monate?!
IHR HABT SIE DOCH WOHL NICHT ALLE??!

1 comment for “Hallo Mountain Lion – R.I.P. Freehand und Quark XPress

  1. Gunnar
    25. November 2014 at 12:57

    Danke für die Freehand-Info. Dann bleibe ich lieber doch noch bei 10.6. Ich finde Freehand nämlich auch handlicher als Illustrator.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.