D&D – Der Film 2 – Die Macht der Elemente

Okay, jetzt habe ich ihn auch gesehen.

Ich gebe zu: er ist besser als der erste.
Allerdings nicht wesentlich, sondern allenfalls marginal.

Also bevor ich den nochmal sehe, schau ich mir lieber eine Xena-Wiederholung an.
Die Stunts und Kampfszenen sind (bis auf wenige, winzige Lichtblicke) nicht besser. Das gleiche gilt für die Tricktechnik.

Die Drachen waren grottig (wenn auch unanzweifelbar schön böse), die Geschichte haarsträubend und billig (ich weiß schon, warum Herr Gygax im Interview so begeistert scheint – ob er es wirklich war, steht auf einem anderen Blatt), die Charaktere schlicht flach und unecht (ich frag mich immer noch, ob der Dieb echt ein Zwerg gewesen sein soll, oder ob sie ihn nur als einen beschimpft haben. Selbst Danny deVito wäre ein echterer Zwerg gewesen…).
Im ganzen war es erschreckend klischeehaft und sah ein wenig nach Live-Rollenspiel aus (bis hin zu den meisten der Waffen. Man konnte das Latex geradezu riechen).
Nur ohne jegliches Augenzwinkern und bar jeder Coolness.
Und erst die künstlich gestelzte Sprache. Brrrr. Wobei ich das Gefühl habe, dass die Übersetzung ihren Teil dazu beigetragen hat, alles noch schlimmer zu machen. aber um die Theorie zu prüfen, müsste ich ihn nochmal im Originalton ansehen. Das ist er mir aber dann doch nicht wert.
Das vielleicht erschreckenste war die Erkenntnis: dieser Film hat sich doch tatsächlich ernst genommen

Naja, für 1,50 EUR für einen verregneten Samstag Abend als Hintergrund zum Steuererklärung-Machen war er okay. Aber das war’s auch schon.

Fazit: Wer ihn nicht gesehen hat hat ganz sicher nichts verpasst.
Besser nochmal den „13. Krieger“ ansehen. Ganz sicher der bessere Rollenspiel-Film. ;)

Oder halt zum 10. Mal den Herrn der Ringe bestaunen.
Fazit: 3,5/10 Punkten (3 für den 1. Teil)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *